Autorinnen und Autoren

Alameddine, Rabih

Rabih Alameddine, geboren 1959 in Jordanien, ist eine der berühmtesten Stimmen des Nahen Ostens. Er ist der Sohn libanesischer Drusen und wuchs in Kuwait, im Libanon und in England auf. Nach seinem Studium war er zunächst als Ingenieur tätig, bevor er Maler und Schriftsteller wurde. Nach Koolaids. The Art of War (1998), I, the Divine. A Novel in First Chapters (2001) und dem internationalen Bestseller The Hakawati (2008) ist Eine überflüssige Frau sein vierter Roman und der erste, der auf Deutsch erschienen ist.

Andrade, Mário de

Mário de Andrade, 1893 in São Paulo geboren und 1945 ebenda gestorben, war ein brasilianischer Schriftsteller und Musikforscher. Als Wunderkind am Klavier nahm er zuerst ein Studium am Musik-Konservatorium in seiner Heimatstadt auf, um später Gesang und Musiktheorie zu studieren. Gleichzeitig beschäftigte er sich intensiv mit Literatur und veröffentlichte1917 seinen ersten Gedichtband. 1927 entstand de Andrades erster Roman „Amar, Verbo Intransitivo“, der jetzt auf Deutsch bei Louisoder vorliegt.

Bodenheim, Maxwell

Maxwell Bodenheim (* 26. Mai 1892 in Hermanville, Mississippi; † 6. Februar 1954 in New York City) war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Vor allem in den 1920er-Jahren war er als „König der Bohème von Greenwich Village“ bekannt. 1954 wurde er von dem Liebhaber seiner Freundin ermordet.

Buckley, Christopher

Christopher Buckley verarbeitet in Chaos im Weißen Haus (Originaltitel: The White House Mess) seine Erfahrungen als Redenschreiber von George Bush senior. Der Autor von 14 Büchern, unter anderem Thank You For Smoking, das 2006 von Jason Reitman bei 20th Century Fox fürs Kino verfilmt wurde, war Chefredakteur des Esquire und feiert Erfolge mit politischen Satiren.

Collison, Wilson

Wilson Collisons Ruhm begann mit dem Broadway-Hit Up in Mable’s Room. Stücke wie Red Dust oder Mogambo wurden mit Clark Gable zu Kino-Hits, der Roman The Red-Haired Alibi der erste abendfüllende Film mit Shirley Temple. Collison, in Ohio geboren und in Beverly Hills, Kalifornien gestorben, veröffentlichte neben Das Haus am Kongo zahlreiche Romane mit unkonventionellen jungen Frauen als Heldin.

Crawford, Stanley

Stanley Crawford, geboren 1937, ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Nach seinem Studium an der Universität von Chicago sowie an der Sorbonne in Paris zog er 1969 zusammen mit seiner Frau nach Dixon (New Mexico), wo sie sich aus Lehmziegeln ein Haus errichteten und wenig später anfingen, Knoblauch anzubauen. Für seine schriftstellerische Tätigkeit erhielt er in den USA diverse Auszeichnungen.

Fehrle, Gerdt

Gerdt Fehrle wurde in Stuttgart geboren und wuchs in einem kleinen Dorf auf der Schwäbischen Alb auf. Er studierte Deutsche Literatur und Philosophie an der Universität Konstanz. Für seinen Erstlingsroman „Milan“ erhielt er den Konstanzer Literaturförderpreis. Heute lebt und arbeitet Fehrle als PR-Berater, Verleger und Schriftsteller in München und auf der Schwäbischen Alb.

Herzog, Dorothy

Dorothy Herzog wurde 1899 in Memphis (Tennessee) geboren. Sie wuchs in New York auf, arbeitete dort als Journalistin, später dann als Kolumnistin für Zeitungen und Zeitschriften in Hollywood. Herzog, die in einer lesbischen Beziehung mit der Film-Schauspielerin Evelyn Brent lebte, veröffentlichte insgesamt vier Romane: „Some like it hot“ (1930), „Undercover woman“ (1937), „Shakedown dame“ (1948) sowie „Intimate strangers“ (1933), das nun bei LOUISODER auf Deutsch vorliegt. Herzog starb 1989 im Alter von 89 Jahren in New York.

Hirsch, Michael

Dr. phil. Michael Hirsch, geboren 1966, ist Philosoph und Politikwissenschaftler. Er lebt als freier Autor und Dozent in München.

Miller-Young, Mirreille (Hrsg.)

Mireille Miller-Young ist Dozentin für Feministische Studien an der University of California, Santa Barbara. Sie ist Autorin von „A Taste for Brown Sugar: Black Women in Pornography“ und Mitherausgeberin der beiden Feminist Porn Books.

Katz, Steve

Steve Katz, Jahrgang 1935, stammt aus der damals noch mittelständischen Bronx, New York City und zählt heute zu den 100 wichtigsten Avantgarde-Autoren der Vereinigten Staaten. Mit der Kurzgeschichten-Sammlung Creamy & Delicious (1970) schaffte es Katz auf die Liste der 100 besten Bücher des 20. Jahrhunderts. Der eigenwillige Autor erhielt 1976 und 1981 Förderungen aus dem National Endowment for the Arts und war 2008 Ehrengast beim &NOW Festival an der Chapman Universität. Katz ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in Denver, Colorado.

Odze Epstein, Leah (Hrsg.)

Leah Odze Epstein, geboren und aufgewachsen in Maryland, machte den Bachelor-Abschluss in Englisch an der Cornell University. Sie arbeitete als Dozentin für Kreatives Schreiben sowie als Lektorin und Korrektorin. Als freie Autorin schrieb sie Buch- und Filmrezensionen unter anderem für „Publisher’s Weekly“ und „Bookpage“. Sie schreibt Jugendromane, Gedichte und bloggt auf HuffingtonPost.com. Sie liest, schreibt und joggt gern und lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Westchester County in New York.

Osten Gerszberg, Caren (Hrsg.)

Caren Osten Gerszberg, geboren und aufgewachsen in New York, machte einen doppelten Master in Französisch und Journalismus an der New York University. Heute arbeitet sie als freie Schriftstellerin u.a. für „The New York Times“ sowie „National Geographic Traveler“ und bloggt sowohl auf HuffingtonPost.com  als auch auf ihrem eigenen Reiseblog Embark auf carenosten.com. Sie reist leidenschaftlich gern und lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Westchester County in New York.

Parreñas Shimizu, Celine (Hrsg.)

Die preisgekrönte Filmemacherin und Filmwissenschaftlerin Celine Parreñas Shimizu (geboren 1969) kam in ihrer frühen Jugend als Tochter politischer Flüchtlinge aus den Philippinen nach Bosten. Sie ist Professorin für Asian American Studies an der University of California in Santa Barbara; zu ihren Büchern gehören neben den Feminist Porn Books zudem „Straitjacket Sexualities“ (2012) sowie „The Hypersexuality of Race“ (2007). Sie ist mit Daniel P. Shimizu verheiratet, mit dem sie zwei Söhne hat.

Penley, Constance (Hrsg.)

Constance Penley ist Professorin für Film- und Medienwissenschaften an der University of California, Santa Barbara. Ihre Forschungsschwerpunkte sind u.a. Filmgeschichte und -theorie, feministische Theorie und Kulturwissenschaften. Sie ist Gründungsredakteurin von „Camera Obscura“, einer Zeitschrift für Feminismus, Kultur, und Medienwissenschaften.

Christian Rupprecht

Christian Rupprecht wurde 1967 in Schleswig-Holstein geboren und studierte Theologie und Kunstgeschichte an der Universität Kiel. Statt den klassischen Werdegang eines Pfarrers zu wählen, führte sein Weg ihn zuerst ins Politbusiness im Schleswig-Holsteinischen Landtag. Nach etlichen Stationen als Autor und Redakteur im TV-Bereich kam er über Hamburg und Berlin nach München, wo er lebt, liebt uns sich zu Hause fühlt. „Die zwei Gesichter der Mona Lisa“ ist sein erster Roman.

Die zwei Gesichter der Mona Lisa (2018)

Rusev, Bodgan B.

Bogdan B. Rusev ist Redakteur, Übersetzer, Marketing-Mann und Schriftsteller von Erzählungen, Kinderbüchern und Romanen. In Koma-Prinzessin nimmt Rusev auf kritische und doch humorvolle Weise seine Stadt, sein Land und ganz besonders die illustre Medien- und Fernsehwelt aufs Korn. Bogdan B. Rusev lebt und arbeitet in Sofia.

Shadyac, Tom

Tom Shadyac ist Filmregisseur und verantwortlich für Blockbuster wie Ace Ventura – Ein tierischer Detektiv, Der verrückte Professor, Der Dummschwätzer, Patch Adams und Bruce Allmächtig. Nachdem er mit seiner eigenen Sterblichkeit konfrontiert wurde, drehte er den Film I AM – Du hast die Kraft, die Welt zu verändern!. In dieser Dokumentation stellt er einigen der größten Denker der heutigen Zeit zwei Fragen: „Was stimmt nicht mit der Welt?“ und „Was können wir dagegen tun?“. Diese greift er im vorliegenden Buch wieder auf.

Taormino, Tristan (Hrsg.)

Tristan Taormino wurde 1971 in Syosset, Nassau County, New York, geboren und ist eine feministische Autorin, Kolumnistin und Porno-Regisseurin. 1993 machte sie an der Wesleyan University ihren Bachelor in Amerikanistik und wurde in die akademische Gemeinschaft Phi Beta Kappa aufgenommen. Tristan Taormino ist die Nichte des Autors Thomas Pynchon.

Torrès, Tereska

Tereska Torrès wird 1920 in Paris geboren. 1940 flieht sie und wird Mitglied der Freien Französischen Streitkräfte in London. Dort lernt sie Georges Torrès kennen, den sie 1944 heiratet. Nur vier Monate später stirbt dieser an der Front – zu diesem Zeitpunkt ist Torrès bereits schwanger. Nach Kriegsende kehrt sie nach Paris zurück und ehelicht den amerikanischen Schriftsteller Meyer Levin. Die Autorin stirbt am 20. September 2012 in Paris.