Koma-Prinzessin

Ein spannender Eastern mit schönen Frauen, reichen Männern, schnellen Wagen und dem Schuss Selbstironie, der aus Koma-Prinzessin ein bisschen mehr macht als einen ganz normalen Krimi.

Lara Purkopp, Cellesche Zeitung

  • Es geht um die schöne Welt des Scheins, viel Geld, schnelle Autos und Statussymbole
  • Die Geschichte ist flüssig, in kurzen Kapiteln spannend erzählt
  • Ohne ausufernde Schnörkel schildert der Autor kurz und knackig das Geschehen

19,90

Der wilde Balkan, Europas Osten nach der Wende. Bulgariens Hauptstadt Sofia im Jahr 2008. Der smarte und sympathisch erfolglose, junge Privatdetektiv Nicki. Die Big-Brother-Sendung „Kashtata“, auf Deutsch „Das Haus“. Und der Auftrag: Wer hat Nicoletta, das attraktive und schwangere Seriensternchen im „Container“ quasi vor laufender Kamera, aber im einzigen toten Winkel der ganzen Blackbox, ins Koma geprügelt? Und warum? Ein spannender „Eastern“ mit schönen Frauen, reichen Männern, schnellen Wagen und dem Schuss Selbstironie, der aus Koma-Prinzessin ein bisschen mehr macht als einen ganz normalen Krimi aus Bulgarien, diesem ganz und gar nicht normalen Land am Südostzipfel unseres Kontinents.

Übersetzerin: Anelia Dimitrova-Stupp

ISBN

978-3-944153-12-4

ISBN e-Book

978-3-944153-20-9

Details

Hardcover mit Schutzumschlag u. Lesebändchen

Seiten

240

Übersetzt von

Anelia Dimitrova-Stupp